poet road

//

All rights reserved. But everyone who reblogs or reads this is my friend.

//

Achtung, Kamera, jetzt.


Sinnlos anzuhimmeln
Wie der Freund in der Ferne
Im malerischen Licht sitzt.
Und spricht,
Ohne mich anzusehen.
Ein Bild betrachtend,
In Quadrate zerhackt.
Meine Worte gebündelt
In blöde Bits
Ihn umschwirrend.
Wie Schlammscherben ausgespien
Aus einer verstopften Leitung,
Die unter dem Meer liegt.
“KannstDumichhören”
“KannstDumichhören”
Es knistert und knackt,
Wo ein Feuer sein sollte,
Wo Wärme sein sollte,
Ist nur Computersummen.
Nahe kommt nur die Kamera.
Die Wange am Bildschirm,
Das Herz auf den Tasten. “
Gerade konnte ich nichts hören”
Er bleibt Bild, fremd, fern, flach.
Die Technik friert jede Bewegung ein.
Und unsere Beziehung.
“Schade, jetzt ist es ganz weg”
Seine Stimme sollte ganz nah
An meinem Ohr sein.
Sein Atem spürbar auf meiner Haut.
Aber nur das grüne Licht leuchtet
Achtung, Kamera, jetzt.

//


LIS